Berichte

Eine Schule ohne Gewalt

Den Lehrkräften Möglichkeiten zum richtigen Umgang aufgezeigt

PAPPENHEIM - Der Kompetenzbereich Erziehen ist bei der Ausbildung von Lehramtsanwärtern für Grundschulen im Mittelpunkt zweier Seminartage in Pappenheim gestanden. Dabei wurde "Pack ma´s: Für eine Schule ohne Gewalt" präsentiert. Es handelt sich um ein Konzept zur gewaltfreien Kommunikation in Schule und Klassenraum.

Die Seminarleiter Hannelore Ferschl und Christoph Weidmann hatten das Konzept, bei dem es sich um ein Projekt der Dominik-Brunner-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV) handelt, angefragt und zwei Referenten aus dem Polizeidienst zugewiesen bekommen, die mit den 26 Seminarteilnehmern "ein interaktives Seminar ganz im Sinne der Arbeit mit Grundschülern durchgeführt haben", heißt es in einem Pressetext des BLLV. Das Konzept basiert auf dem Präventionskonzept "zamgrauft", das in München seit 2001 ein fester Bestandteil der polizeilichen Präventionsarbeit ist. Methodisch geht es darum, interaktiv mit den Teilnehmern zu verschiedenen Themen zu arbeiten. Beispielsweise werden Konflikte dargestellt, um dazu im geschützten Rahmen Lösungsstrategien zu erarbeiten. Durchgeführt wird dies als Trainingskurs, der einzelne Schwerpunkte zu einem besseren Umgang in der Schule thematisiert - vom Gemeinschaftserleben bis hin zur Gewaltprävention. Dabei werden auch Krisensituationen aufgegriffen, um mit Schülern Lösungen zu finden. In Rollenspielen konnten die angehenden Grundschullehrer den Umgang mit Gefahrensituationen üben und in kleinen Spielen gegenseitiges Vertrauen und Gemeinschaft erleben. Nach jeder Aktion fand eine Reflexion statt, bei der das Erlebte aufgearbeitet und mit Blick auf die Umsetzung in der eigenen Klasse vertieft wurde. Somit fand eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis statt und die Inhalte von "Pack ma´s" wurden intensiv vermittelt. "Durch die hervorragende Moderation und Gestaltung theoretischer und praktischer Grundlagen durch die beiden höchst authentisch wirkenden Referenten sehen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ermutigt und sind überzeugt: Prävention ist der beste Schutz, um Konflikte, Gewalt oder Mobbing zu vermeiden und hier erzieherisch wirksam agieren zu können", heißt es weiter im BLLV-Text. Das Projekt "Pack ma´s" vermittelt der BLLV an interessierte Schulen. Kosten entstehen weder den Teilnehmern noch den Schulen. Sie werden vom Lehrerverband und von der Dominik-Brunner-Stiftung übernommen.

Pack ma´s nun auch in Mittelfranken

Das Seminar zu Pack ma´s am 12. und 13. Mai 2017 war der Start für das vom BLLV Mittelfranken unterstützte Präventionsprogramm in unserem Regierungsbezirk.....